Weitere Informationen

Ausführlichere Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie auch im Ratgeber der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie unter: www.dgparo.de

Praxisflyer Zahnerkrankungen
Patientenflyer Zahnerkrankungen

www.lzkh.de
(PDF, 1MB)


Parodontologie

Die parodontale Früherkennung und Behandlung von Zahnfleischerkrankungen ist ein von der Landeszahnärztekammer Hessen anerkannter Tätigkeitsschwerpunkt unserer Praxis.

Phase 1

Parodontitis Phase 1
Parodontitis Phase 1

Phase 2

Parodontitis Phase 2
Parodontitis Phase 2
Parodontitis Phase 3

Phase 3

Parodontitis Phase 3
Parodontitis Phase 4

Phase 4

Parodontitis Phase 4

Erste Anzeichen für ein erkranktes und entzündetes Zahnfleisch sind:

  • Schwellung und Rötung des Zahnfleisches
  • Zahnfleischblutung (z.B. beim Zähneputzen)
  • Dauerhafter Mundgeruch
  • Unangenehmer Geschmack im Mund

Da hiermit keine Schmerzen verbunden sind, werden diese Veränderungen häufig nicht wahr oder nicht ernst genommen. Noch kann durch eine konsequente Mundhygiene bleibender Schaden verhindert werden.

Werden jedoch keine ausreichenden Maßnahmen ergriffen, schreitet die Entzündung des Zahnfleischs fort. Bakterien dringen zwischen erkranktes Zahnfleisch und Zahn ein, vermehren sich und zerstören langsam den Zahnhalteapparat.

Es kommt zu:

  • Zahnfleischrückgang
  • Knochenrückgang
  • Lockerung der Zähne
  • Zahnverlust

Mit modernsten Behandlungsmethoden helfen wir Ihnen dabei, dass möglichst alle Zähne erhalten bleiben und das erkrankte Gewebe wieder gesund wird. Dazu zählen unter anderem:

  • Befunderhebung mit Hilfe des parodontalen Screening Index (PSI)
  • Probenentnahmen zur laborgestützten Identifizierung der Bakterien
  • Entfernung aller Ablagerungen
  • Parodontalchirurgische Eingriffe
  • Knochenaufbau zur Stabilisierung des Zahnhalteapparates
  • Nachsorge

Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass Parodontitis und Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems nicht nur gemeinsame Risikofaktoren haben, sondern dass die eindringenden Bakterien auch Herzerkrankungen auslösen, Diabetes verschlimmern und Frühgeburten verursachen können. Diese Wechselwirkungen zeigen, wie wichtig es ist, die Mundgesundheit nicht zu vernachlässigen.